Nachdem am Freitag nur ein einziger betroffener Spieler im Training war, treffen sich die Spieler des Clubs an diesem Freitag um 20:00 Uhr im Thekenraum. Der Aufbau und die Vorbereitungen (Brötchen, Kaffee usw.) müssen besprochen werden. Falls wieder niemand kommt: Alle Helfer und Spieler treffen sich Sonn-tag früh um 9:00 Uhr in der Mehrzweckhalle.

Eine Woche später macht die Zweite in Eisenberg quasi nur noch das Schaulaufen. Der Meistertitel ist gesichert. Natürlich wollen wir uns gegen den Tabellenletzten Bann nicht blamieren! Es wäre schön, wenn alle, die Meister geworden sind, auch am letzten Spieltag da sein würden. Das sieht dann gut aus.

Die Schachzeitung macht richtige Fortschritte. Das ist auch nötig. Es ist eine Riesensache, angepeilt sind etwa 30 Seiten. Die Unterstützung der Mitglieder läßt auch hier viele Wünsche offen, aber der AL macht das schon.

Der Landratspokal beginnt in vier Wochen. Am 25. April werden wir sehen, wie erfolgreich die Werbung war. Auch deshalb ist der kommende Sonntag wichtig, wenn 80 Mann in der Mehrzweckhalle sind.

Das Kinderschach geht noch bis zum Beginn des Landratspokals weiter. Bitte kommt möglichst alle, der AL muß Fotos für die Zeitung machen. Die Extra-Pizza gewann Abbey, na sowas. Kaum im Schach und schon gewonnen.

Schach Meister SV Fischbach Jürgen Kühle

Das sind die Meister: Markus Fauß, Gerhard Erlbach, Bernd Müller, German Koppenhöfer und AL Jürgen Kühle.

 

 

Fasching SV FischbachUnter dem Motto Las Vegas - Party und Gewinne, Fischbacher Narre wieder völlig von Sinne, fiel um Punkt 20:11 Uhr der Startschuss zur Faschingstour, in der glamourös geschmückten Mehrzweckhalle. Mit Rund 560 Gästen an beiden Sitzungen, war der Tourbus der Hallengemeinschaft Fischbach voll ausgelastet. Mit Viva Las Vegas eröffneten die Elferrat-Salongirls die Sitzung mit Elvis (Sitzungspräsident Fritz Engelskircher). Die Bühne erstrahlte durch verschiedene Lichteffekte - das Technikteam hatte alles gegeben. Elf blonde Engel - die Kartengarde - das Männerballett, sorgten direkt für Lacher. Der Fischbacher Faschingsnachwuchs ist gesichert - mit den neusten Tanzmoves zeigten sich die Jüngsten. Sketch ohne Worte, jeder war mucksmäuschenstill um sich zu belesen und der Mimik und Gestik von A. Müller & A. Scherrer zu folgen. Johnny Cash - alias F. Kopf performte seine selbstgedichteten Lieder mit Unterstützung von Wolfgang & Horst. In der Bütt Chr. Kleeberger, J. Kühle und Freddy mit seiner Amanda Bei der Traktortour mit Herrn Wenzel zeigte F. Engelskircher wie gewohnt seine Redegewandtheit und Herbert und Brigitte, wie eine Ehe nach 25 Jahren aussieht...

Mit einer Bourlesqueshow heizten zwei Rumba Ladies dem Publikum ein. Zu Flashdance, zeigte das Männerballett wie "Mann" grazil mit dem richtigen Outfit, gekonnt Aerobic betreibt, YMCA - die Choreographie war einfach klasse. Ein Sketch gespielt von Th. Böckly (Besoffener) und B. Scherrer (Polizist) durfte nicht fehlen. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Aerobictruppe mit ihrem ABBA-Medley, die selbstgenähten Kostüme erstrahlten die Halle, es wurde kräftig mitgesungen und getanzt. Der Countrytanz heizte dem stimmungsgeladen Publikum voll ein. Den krönenden Abschluss des vielfältigen Programms bildete traditionell die Hitparade, mit "I sing äh Lied fer di" von Thorsten, "Rock mi" von Claus und "Country Roads" von Sascha & Steffi, verabschiedeten sich die Aktiven bis 2015.

 Weitere Bilder gibt es auf der Facebookseite der Hallengemeinschaft

 

 

Ab sofort ist die Mehrzweckhalle wieder für den Sportbetrieb freigegeben. Wir danken für Euer Verständnis während der Sperrung für die Faschingsveranstaltungen.

 

Die "schönste Nebensache der Welt" geht am Sonntag, den 9. März wieder los.

Der SV Wiesenthalerhof II ist zu Gast. Anpfiff um 15 Uhr. Wir hoffen auf Eure Unterstützung.

 

 

 

In einer spielerisch total überzeugenden 1. Halbzeit gingen wir durch Stiehl und Müller in Führung. Jendro verkürzte für die Gastgeber aus glasklarer Abseitsposition. Wiederum Müller stellte den alten Abstand wieder her, jedoch gelang dem FVW noch vor der Pause der Ausgleich. Durch viele Wechsel und Umstellungen verloren wir im 2. Durchgang etwas den Faden, so daß Weilerbach den Spieß noch umdrehen konnte.

Es spielten: Schenkel - Seel, Degiuli, Akram - Ja. Farries, Kettenring, Pollard, Wollbrink - Ezzenfari, Müller - Stiehl
Momo, Chucky, Mohrhardt, Dang

Sonntag: SV Mehlbach - SVF 16 Uhr

 

 

 

Diesmal traten wir fast mit ner Ü50 an. Hacki und Werner über 50. Matthias nah dran. Marco und Sven vom Aussehen her auch schon drüber. Aber egal, wir machten das beste daraus. Über Andy sag ich jetzt nix.

Im ersten Spiel schlugen wir Hohenecken mit 2:1 (Tore: Ingo). Super rausgespielte Tore,einmal legte Werner quer, einmal Hacki. Gegen die Hobby Kickers Wernersbach veloren wir 0:2. Eine relativ junge AH Truppe die trotzdem enorme Schwierigkeiten mit uns hatte.

In Spiel 3 gegen den FSV sahen wir schon wie der sichere Sieger aus. Leider konnten wir eine 2:0 Führung (Tore: Sven, Ingo) nicht über die Zeit bringen. Der FSV konnte noch ausgleichen. Gegen Winnweiler war die Luft raus, nur zwei Ersatzspieler machte sich jetzt bemerkbar. Marco konnte zwar noch ausgleichen, aber am Ende brachen wir mit 1:4 ein.

Bis auf das letzte Spiel haben wir wieder guten Fussball gezeigt, und in jedem Spiel hatten wir unsere Chancen den Sack zuzumachen oder in Führung zu gehen.

 

 

 

Obwohl das Ergebnis deutlich ist, können wir mit unserem Spiel zufrieden sein. Nach Anes Anschlusstreffer zum 1:3 waren wir dran, das zweite Tor wollte uns aber nicht gelingen. Teilweise lief der Ball schon ganz gut durch die eigenen Reihen, vor allem in der 2. Halbzeit. Und die Gegentore haben wir wieder fast selbst erzielt. Toto sah bei einem Freistoß nicht gut aus, Kette spielte einmal einen Katastrophenpass. Ansonsten super Laufleistung von Kette, er hatte einen pfeilschnellen Gegenspieler auf seiner Seite. Dagegen wollte Lam schon nach 20 Minuten raus....aber wird schon werden. Auch die Ergänzungsspieler Chucky, Momo, Andy, Sascha und Jannis fügten sich nahtlos ein. 

Männer, weiter trainieren, den Konkurrenzkampf suchen, an die Schmerzgrenze gehen und darüber hinaus.

Es spielten: Toto - Seel, Pollard, Ayadi - Kettenring, Tran, Dobras, Dang - Müller, Ezzenfari - Kempf
Merkel, Jungmann, Ja. Farries, Chucky, Momo

Training: Freitag und Sonntag

 

 

 

Wann hat es das je gegeben? Innerhalb von zwei Wochen gewann der AL zwei Spiele! Einmal als Ersatz in der Ersten, die mit diesem Punkt in der vorigen Woche 5:3 gegen Niederkirchen gewann. Und jetzt am Sonntag am Spitzenbrett der Zweiten, der er damit den dritten Punkt holte. Verlieren konnte man nun nicht mehr, aus den restlichen 3 Spielen mußte nun mindestens noch ein Remis her, dann würde man Tabellenführer in der Kreisliga bleiben. Den Weg bereitet hatten beide Koppenhöfer, der Vorsprung von 2:0 war schon beruhigend. Und Uwe Schneider machte den Sack zu. Sein Sieg bedeutete das 4:0. Markus Fauß und Gerhard Erlbach standen zu diesem Zeitpunkt schon leicht besser. Und richtig, beide gewannen. Damit hatten wir den ersten Zu-Null-Sieg der Saison eingefahren.
Verfolger Enkenbach patzte gegen Eisenberg nicht. Das heißt, es kommt am 9. März auswärts zum Showdown um die Meisterschaft. Das Spiel zuhause hatten wir mit 1:5 verloren, da ist noch eine Rechnung offen. Schaffen wir mindestens ein Remis, dürfte uns die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein.
Wie bereits angedeutet, hat die Erste ihr Spiel in der Vorwoche gewonnen. Hervorzuheben sind vor allem die schwer erkämpften Siege von Jonas Hoffmann und Alex Helf. Man ist nun mit zwei weiteren Mannschaften punktgleich Zweiter. Die Post allerdings zieht unbeirrt ihre Kreise.

Das Kinderschach fällt nun doch an den nächsten beiden Freitagen wegen des Faschings aus.

Die Faschingshelfertruppe steht nun endlich. Wir treffen uns am 22. Februar spätestens um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle.

 

 

 

Finalniederlage nach 7m Schießen
 
Am Samstag ist unsere AH erst im Finale beim Hallenturnier in der Mühlberghalle knapp gescheitert.
In der Vorrunde gab es drei Siege gegen Elmstein (1:0, Tor Gross), FSV KL (2:1, Tore Mertel) und Mittelbrunn (1:0, Tor Gross). Damit war man bereits vor dem letzten Spiel als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert. Im abschließenden Spiel gab es gegen die Grünen dann ein 0:0. Wobei unser Hacki die größte Chance hatte, als er allein auf Baquet zulief, dieser aber hervorragend hielt.
Im Halbfinale gegen Bolanden merkte man das unsere Kraft nachließ. Bei nur zwei Ersatzspieler auch kein Wunder. Trotzdem konnten wir nach Rückstand noch den Ausgleich erzielen (Ginkel). Im 7m Schießen behielten wir alle die Nerven und A. Ginkel parierte sogar zwei Schüsse. Im Finale traf man nun wieder auf Mittelbrunn, die sich im anderen Halbfinale gegen Mehlingen durchsetzten. Wie heißt es so schön: Durch
einen individuellen Fehler ging Mittelbrunn in Führung. Aber Ginkel erzielte wieder den Ausgleich. Seel traf zudem zweimal Aluminium aus der Distanz. Leider verließ uns im 7m Schießen ein wenig das Glück und
Mittelbrunn war der Turniersieger.

 

 

Schade, am gestrigen Samstag ist unsere AH erst im Finale beim Hallenturnier in der Mühlberghalle knapp gescheitert.

In der Vorrunde gab es drei Siege gegen Elmstein (1:0, Tor Gross), FSV KL (2:1, Tore Mertel) und Mittelbrunn (1:0, Tor Gross). Damit war man bereits vor dem letzten Spiel als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert. Im abschließenden Spiel gab es gegen die Grünen dann ein 0:0. Wobei unser Hacki die größte Chance hatte, als er allein auf Baquet zulief, dieser aber hervorragend hielt.

Im Halbfinale gegen Bolanden merkte man das unsere Kraft nachließ. Bei nur zwei Ersatzspieler auch kein Wunder. Trotzdem konnten wir nach Rückstand noch den Ausgleich erzielen (Ginkel). Im 7m Schießen behielten wir alle die Nerven und A. Ginkel parierte sogar zwei Schüsse.

Im Finale traf man nun wieder auf Mittelbrunn, die sich im anderen Halbfinale gegen Mehlingen durchsetzten. Wie heißt es so schön: Durch einen individuellen Fehler ging Mittelbrunn in Führung. Aber Ginkel erzielte wieder den Ausgleich. Seel traf zudem zweimal Aluminium aus der Distanz. Leider verließ uns im 7m Schießen ein wenig das Glück und Mittelbrunn war der Turniersieger.

 

Mit drei Mann Ersatz trat die Erste an diesem Sonntag an, darunter Jungstar Markus Fauß, der in dieser Saison noch ungeschlagene Bernd Müller und der vielgescholtene AL. Alle aus der Zweiten. Die Niederkircher traten mit beiden Lepplas (darunter "Leppla, der Bessere") an, mit Dieter Heß, Tanja Cöster und weiteren, die alle hofften, auf den Al zu treffen und damit einen leichten Punkt einzufahren.

10:00 Uhr, das Spiel begann und nach zwei Kurzpartien für die Müller und Fauß verantwortlich zeichneten, führte Niederkirchen bereits ziemlich stabil mit 2:0. Mit einer weiteren Kurzpartie verkürzte der AL glanzvoll auf 1:2. er überrollte seinen Gegner geradezu. Alles staunte, war das die Wende? Vorerst mal nicht, denn fast zwei Stunden später gab Werner Schulz, wieder einmal in hoher Zeitnot, auf, 1:3. Wenig später kam es zu einem Fast-Eklat, als der AL an einem Brett vorbei kam und seinen Kameraden verdächtigte, eventuell verloren zu haben. Nein, Jürgen Fauß hatte gewonnen und verkürzte auf 2:3. Dem AL brachte das einen Platzverweis wegen Ruhestörung der restlichen Partien ein.

Nun kam alles auf Alex Helf, Jonas Hoffmann und Annalena Nabinger an. Jonas überlegte gut 30 Minuten an einem Zug, denn genauso dicht stand er vor dem Matt. Alex schien Remis zu stehen, nur Annalena bereitete keinerlei Sorgen. Wie immer spielte sie scheinbar geistesabwesend und völlig uninteressiert ihre Partie. Doch das täuscht bei ihr, sie ist hochkonzentriert und fährt auch minimalste Vorteile nach Hause,

Die halbe Stunde von Jonas war gut angebracht, denn plötzlich drehte er die Partie. Er, der sogar in Siegstellung schon Remis erbettelt hatte, kämpfte plötzlich und fuhr tatsächlich den Punkt ein. Inzwischen war es wieder zwei Stunden später. Aber nun ging es Schlag auf Schlag: Alex machte aus dem Remis doch noch einen Sieg, seine Bauern liefen am Ende einfach durch. Leppla der Bessere hatte damit wieder gegen einen Fischbacher verloren. Unfaßlich! Und auch Annalena holte sich die Dame und ihr Gegner (der einfache Leppla) gab auf.

So hatte man am Ende doch noch gewonnen, ziemlich knapp und nach dem 1:3 auch unerwartet mit 5:3. Die Niederkircher zogen etwas enttäuscht von dannen. Wir dagegen feierten noch beim Theo bis zum Verlust des Augenlichts. Selten so schön Rückschau gehalten.

 

 

Mehrzweckhalle Fischbach SporthalleDie Fischbacher Mehrzweckhalle ist vom 27. Januar bis zum 9. März 2014 wegen der Faschingsvorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltungen gesperrt. Wir bitten um Beachtung!

 

 

Die MZH wird gerade für den Fasching geschmückt, auch der Thekenraum. Ob das Kinderschach stattfinden kann, kann man erst am Freitag entscheiden, die Kinder sollten trotzdem kommen. Zumal mit Ebby gerade ein weiteres, hoch talentiertes Kind angefangen hat.
Die Erste spielt mit viel Ersatz gegen Niederkirchen. Zum Ersatz gehört auch der AL, was normalerweise ja einen automatischen Punkt für den Gegner bedeutet. Ein Glück, daß es um Nichts mehr geht, denn die Post wird sich gegen Bann keinen Ausrutscher erlauben. Trotzdem wollen die Fischbacher gewinnen. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr in der MZH.
Eine Woche später spielt die Zweite ebenfalls Zuhause gegen den SK KL 05. Volle Konzentration ist gefordert, will man den Vorsprung von einem Punkt vor der Konkurrenz halten. Zumal ja sogar aus den eigenen Reihen Kritik kommt. Wie kann man sich nur mit EINEM Punkt Vorsprung auf alle Verfolger als "auf Titelkurs" bezeichnen?  Die Antwort geben wir am 9. Februar auf den Brettern!

Zum Helfen am 22. Februar fehlen noch ein paar Leute. Bitte melden!

 

Am Samstag, den 01.02.14 findet wieder unser AH-Hallenturnier in der Mühlberghalle in Enkenbach-Alsenborn statt.

Ausrichter ist die AH-Spielgemeinschaft ASV Waldleiningen/TuS Hochspeyer/SV Fischbach.

Beginn: 13 Uhr

 

 

köhlerfest fischbach sportverein sv schindertal hallengemeinschaft mehrzweckhalle pfalz holzkohleNach einjähriger Pause findet das traditionelle Köhlerfest von Freitag 13.Juni 2014 bis Samstag 21.Juni 2014 im Schindertal statt. Eine Festpause ist von Montag, den 16.06.14 bis Dienstag, 17.06.14. Auf Sie wartet ein neue gestaltetes, abwechslungsreiches Programm, dass noch ausgearbeitet wird.
Vermerken Sie sich schon jetzt die Termine, wir feuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch!

 => Weitere Infos zum Köhlerfest

 

 

 

feed-image Feed-Einträge